Donnerstag, 21. Juni 2012

Sprechen statt Zuhören

Bei Kommunikation ist Sprechen alleine nur die halbe Miete. Das weiß nur nicht jeder. Die meisten Menschen scheinen sich ausschließlich auf das Sprechen zu konzentrieren, was möglicherweise an einem der Phänomene liegt, die ich im Buch "So ticken wir" beschreibe – dem Egozentrismus. Das Sprechen ist auch recht einfach im Vergleich zum Verstehen - vielleicht liegt es auch daran, dass viele Leute nur labern und nicht richtig zuhören. Sie wissen was ich meine.



 Im Privaten geht es ja noch

Dass wir im Privatleben bei Partnern, Kindern oder Freunden hin und wieder daneben kommunizieren, kennen wir. Missverständnisse sind an der Tagesordnung. Das ist erträglich, denn diesen Menschen sind wir normalerweise zumindest gewogen. Wir sehen Sie jeden Tag und alleine das reicht schon aus, sie sympathisch zu finden (auch ein Phänomen: Die bloße Darstellung). Das geht Ihnen zwar mit Ihren Arbeitskontakten ebenso, die sehen sie sie ja auch täglich, aber das Berufsleben hat nochmals eigene Gesetzmäßigkeiten zu bieten.


Dramatisches Geschäftsleben

Was im Geschäftsleben abläuft ist gelinde gesagt dramatisch. Führung versagt, weil Kommunikation nicht funktioniert und wir kaufen ständig irgendwelches Zeugs, das wir nicht brauchen. Auch das hat mit den Gesetzen des Verhaltens und psychologischen Phänomenen zu tun. Sie sollten sie also kennen, damit Sie sich und andere bessere kennenlernen. Ich mache mir und Ihnen jedoch nichts vor. Irgendwie läuft es ja auch ohne zu wissen, wie wir wirklich ticken. Gut. Machen wir es nicht zu kompliziert.

Die frohe Botschaft ist, dass wir alle, Sie und ich, prinzipiell ganz gut zu Recht kommen. Wer nicht klar kommt für den gibt ja Trainer, Coachs, Psychologen und Psychiater. Allerdings bin ich überzeugt davon, dass das Wissen um die Dinge, die uns bestimmen und leiten, alles einfacher und für jeden von uns besser macht . Vieles von dem, was Sie hier erfahren wussten schon die Vorfahren.

Zum hundertsten Mal gehört, wird es gefallen. Horaz, antiker Dichter


Aus:
Jürgen Zirbik: So ticken wir, Ebern, 2012
Zur Kindle-Version: http://amzn.to/M5Jw4g   
Zur Print-Version: http://bit.ly/MCxeen
Kommentar veröffentlichen