Mittwoch, 7. November 2012

Kommunikation? Sie können das.

Auszug aus dem Buch "Kommunikation mit GMV" (mit gesundem Menschenverstand, erscheint 12/12)


Vieles von den Grundsätzen guter Kommunikation gilt in allen Lebensbereichen, weniges speziell und ausschließlich im geschäftlichen Umgang. Kommunikation[1] ist ja überall. Nicht nur im Geschäftsleben kommt es auf „erfolgreiches“ Kommunizieren an. Wenn Sie auf Partnersuche sind, hängt viel von Ihrer Kommunikationsfähigkeit ab. Ja, auch vom Aussehen, von der Stimmung, vom Alter und vom Luftdruck – da kommt einiges zusammen. Mit guter Kommunikation jedenfalls können Sie einiges erreichen. 

Im Kopf hätten wir es ja

Es gibt Bücher, Sendungen und Kurse zum erfolgreichen Flirten - eine hohe Kunst der Kommunikation. Als wüssten wir nicht alle ganz gut, wie man „baggert“. In jedem Film bekommen Sie Gratislehrstunden dazu. Und wir schauen viele Filme. 

Sind Sie mit der Erziehung von Kindern oder Jugendlichen betraut, kommt der Kommunikation eine zentrale Rolle zu. Im Geschäftsleben, beim Flirten und in der Erziehung können Sie durch Kommunikation viel richtig und viel falsch machen. Sie kennen das sicher. 

Nur in der Praxis hakt es

Beispiele für "falsch machen" gibt es viele: Keine Ahnung, warum die Angebetete die Flucht ergreift, Sie haben Ihr doch ein Kompliment gemacht. Leider dabei kurz Blickkontakt mit der hübschen Brünetten aufgenommen, die gerade vorbeigerauscht ist. Und Sie haben dabei gelächelt – ganz falsch. Aber Sie sind dabei einen inneren Trieb aufgesessen und haben möglicherweise unbewusst gehandelt. 

Keine Ahnung warum Ihre 15-jährige Tochter die Tür zugeknallt hat. Sie haben doch nur freundlich nach der Mathe-Schulaufgabe gefragt, dabei jedoch mit der Freundlichkeit übertrieben (Zugängliches Sprachmuster). Schwerer Fehler. 

Keine Ahnung, warum Ihr Chef (oder umgekehrt Ihr Mitarbeiter) einen großen Bogen um Sie macht. Sie sind doch sehr kommunikativ, erzählen gerne, wie Sie alles auf die Reihe bekommen, wie bescheuert Kollegen und Kunden sind und Sie lachen schon mal gerne über Ihre eigenen Witze ...

Trotz allem: Sie können das

Ja, Kommunikation ist eine schöne schwierige Sache. Sie ist wichtig. Wir lernen das vom Tag Null an. Das heißt auch, dass wir es alle ganz gut können - der eine mehr, der andere weniger. Machen wir keine Wissenschaft daraus – oder doch? Mal sehen. Die Erfahrung zeigt, dass jeder bestimmte kommunikative Fähigkeiten, aber auch Schwächen hat. Sie können also auf etwas Positivem aufbauen. Mit den Schwächen wollen wir uns nicht sehr beschäftigen. Das ist Zeitverschwendung - GMV. Sie sind sicher grundsätzlich ein ganz guter Kommunikator – denken Sie an eine Situation, vielleicht mit Ihren besten Freundinnen und Freunden, wo das prima gelaufen ist. Sie waren witzig, einfühlsam, schlagfertig und hatten Spaß an der Unterhaltung oder haben leidenschaftlich eine tolle Geschichte zum Besten gegeben.

Fest steht – Sie sind gut. Punkt. Auch wenn Ihnen Experten und Autoren gerne einreden wollen, dass Sie ihre Seminare besuchen und all Ihre Bücher lesen sollten, um überhaupt in der Welt des Austauschs, der Gespräche, der Beziehungen, des Kaufens und Verkaufens, des Führens- und Sich-führen-lassens und der Partnerschaft zurecht zu kommen. Das ist natürlich Unsinn – Sie bekommen das hin. Wir alle schaffen es auch ohne Anleitung … dieses Buch sollten Sie allerdings schon ... manches kann leichter gelingen, anderes besser, Sie können sich wohler fühlen, souveräner auftreten, klarer sein und so einiges mehr. Überlebensnotwendig ist es nicht. Das steht fest. Das sagt uns doch der gesunde Menschenverstand (GMV). 

Wissen hilft. GMV

Klar ist: Wissen hilft. Es hilft, Menschen besser zu verstehen und besser, das heißt bewusster und wirkungsvoller, kommunizieren zu können. Wie bei allen Fähigkeiten und Fertigkeiten nützt alleiniges Wissen recht wenig - GMV. Manche Dinge werden erst besser, wenn man sie übt, wie beispielsweise deutliches und verständliches Sprechen. Anderes müssen Sie üben und mehrfach erleben, um positive Veränderungen dauerhaft herstellen zu können. Dazu gehören unter anderem Fähigkeiten, wie gelassen vor Gruppen zu sprechen oder in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren. Dazu gehören Ausstrahlung, Begeisterung und Charisma – auch dazu gibt es Erhellendes und hoffentlich Hilfreiches. 

Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sind Bestandteile guter Kommunikation. Das gilt auch für die wichtigen und die alltäglichen Kommunikationssituationen und –Anforderungen im Geschäftsleben. Gespräche mit dem Chef, dem Kunden, den Kollegen, dem Mitarbeiter. Präsentationen, Vorträge und Verhandlungen. Die Liste lässt sich fortsetzen. Kommunikation allerorten und leider oft grottenschlecht. Führung findet laut Studien kaum statt, Transparenz und Wertschätzung sind mit der Lupe zu suchen und Menschen sind leistungsschwächer und fehleranfälliger, weil die Kommunikation Mist ist.

Außen und Innen

(...) Sie erfahren, dass gute Kommunikation einfach ist und dass Sie, wie die meisten Menschen, ausgezeichnet kommunizieren können. Lassen Sie sich nichts anderes einreden – auch nicht von sich selbst. Ach ja – auch das ist ein wichtiges Thema: Selbstgespräche und Selbstbeeinflussung. Auch das ist Kommunikation. Sozusagen eine Art kommunikativer Selbstbefriedigung – leider zu oft ohne den dazu gehörenden Höhepunkt. 

Selbstgespräche und andere Arten der inneren Dialoge sind die Art von Kommunikation, die Sie am häufigsten durchführen und die Sie am stärksten beeinflusst. Sie werden Angebote und Anregungen finden, die „Gespräche mit sich selbst“ optimal einsetzen zu können.

Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.
Herbert George Wells



[1] Kommunikation (lateinisch communicare, „mitteilen“) ist der Austausch oder Übertragung von Informationen. „Information“ ist in diesem Zusammenhang eine zusammenfassende Bezeichnung für Wissen, Erkenntnis oder Erfahrung. Mit „Austausch“ ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen gemeint. „Übertragung“ ist die Beschreibung dafür, dass dabei Distanzen überwunden werden können, oder es ist eine Vorstellung gemeint, dass Gedanken, Vorstellungen, Meinungen und anderes ein Individuum „verlassen“ und in ein anderes „hinein gelangen“. Dies ist eine bestimmte Sichtweise und metaphorische Beschreibung für den Alltag. Bei genaueren Beschreibungen des Phänomens Kommunikation wird die Anwendung dieser Metapher zunehmend schwieriger. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikation
Kommentar veröffentlichen